zum Text umwelt&verkehr karlsruhe
Landtagswahl B-W 13.3.2016
Sonderseite  
 Forum 
 Hefte 
 Infos etc. 
Startseite
Start
Sitemap
Impressum
   Was entscheidet Kommune?   Parteien   Programmvergleich   Podiumsdiskussion   > Kandidaten <   Presseschau 
 

Kommunalwahl 13.6.2004 - Welche Kandidaten soll man wählen?

> Hintergrund, CDU, SPD, FDP, GRÜNE, KAL, PDS, ödp <

"Ich kenne doch niemand persönlich..."
Deswegen haben wir uns die Kandidatenlisten genauer angeschaut.

Wer fiel uns auf?

Wenn man kompetent über Themen der Bereiche Umwelt und Verkehr entscheiden will, dann kann eine berufliche Ausbildung in einem solchen Bereich nicht schaden, daher haben wir uns die angegebenen Berufe angeschaut.

Dann haben wir, soweit angegeben, auch geschaut, wer sich bei den einzelnen Parteien um diese Themen speziell kümmern will. Mittels der weiteren verlinkten Daten zu den Kandidaten kann man sich dann selbst ein Bild über die eventuelle Kompetenz machen und so die richtige Gruppierung bzw. darin die richtigen Kandidaten für die eigene Wahlentscheidung finden.
In Einzelfällen weitere Ergänzungen, soweit dem Autor bekannt.

Wie wählt man?

Neben den Gruppierungen stehen nach dem baden-württembergischen Wahlrecht eigentlich die einzelnen Kandidaten im Vordergrund, denn man kann neben der unveränderten Abgabe eines Stimmzettels einer Gruppierung (dann bekommt jeder Kandidat darauf genau eine Stimme) auch:

Kumulieren:
Man gibt einzelnen Kandidaten null, eine, zwei oder drei Stimmen.
Und zwar durch Eintragen der Zahlen 1, 2 oder 3, bzw. durch 1, 2 oder 3 Kreuze (= 1-3 Stimmen), durch ein "Ja" (= 1 Stimme) oder durch ein Streichen des Namens (= 0 Stimmen).
So können Kandidaten von den hinteren Plätzen nach vorne rutschen oder umgekehrt.
Panaschieren:
Man mischt Kandidaten verschiedener Listen miteinander.
Und zwar indem man Namen incl. Nummer von anderen Listen auf dem Wahlzettel einträgt, den man im Wahlumschlag abgibt. Oder auch durch Abgabe mehrer Stimmzettel, dann müssen aber alle korrekt ausgefüllt sein, d.h. ein unveränderter Zettel von Partei A und einer von Partei B mit einigen angekreuzten Personen geht bspw. nicht.
Dabei ist zu beachten:
Die maximale Zahl der Stimmen darf nicht höher sein als die Zahl der Sitze, also hat man in Karlsruhe genau 48 Stimmen.
Deutlich schreiben, keine Kommentare, etc.
Weitere Infos mit Details und Beispielen:
Karlsruher Infos zur Kommunalwahl mit Demowahl (oder Ba-Wü-weite Infos zur Kommunalwahl)

Links zu Einzelkandidaten: PDF bei CDU, sonst HTML-Seite.
kursiv: Kandidaten mit Platznummern höher als die Zahl der Sitze nach der Kommunalwahl 1999

CDU - Christlich Demokratische Union

Kandidaten mit Berufen und Schwerpunktssetzung in Umwelt, Verkehr, Stadtlanung
Nr. 4: Bernhard Weick (Kaufmann): Planen und Bauen
Nr. 6: Gabriele Luzcak-Schwarz (Regierungsdirektorin): Umwelt, Verkehr
Nr. 7: Wolfram Jäger (Richter): Öffentliche Versorgung und ÖPNV
Nr. 9: Sven Maier (Bankkaufmann): Verkehr
Nr. 13: Dr. Hans-Jürgen Vogt (selbst. Chemiker, Landesvors. des Verbandes unabhängiger Prüflaboratorien): Umwelt
Nr. 14: Thorsten Ehlgötz (selbst. Maschinenbaumeister): Verkehr
Nr. 15: Elke Schröder (Leiterin Konrad-Adenauer-Stiftung): Grundsatzfragen der Stadtentwicklung
Nr. 16: Hans-Joachim Hof (wiss. Mitarbeiter, Dipl-Informatiker): Verkehr
Nr. 17: Andreas Erlecke (selbst. Kaufmann): Verkehr
Nr. 19: Dr. Thomas Müller (Facharzt für Anästhesie): Umwelt
Nr. 22: Andreas-Gregor Wick (Betriebswirt, Verlagskaufmann): Stadtentwicklung
 
Nr. 24: Andrea Rottig (selbst. Wirtschaftsing.): Stadtplanung, Stadtenwicklung, Umwelt
Nr. 28: Hans Zelch (Architekt): Stadtplanung und Bauen
Nr. 34: Christina Schmittner (selbst. Kauffrau): Umwelt
Nr. 37: Dirk Hunkemöller (Betriebswirt): Verkehr
Nr. 41: Sebastian Stüker (wiss. Mitarbeiter): Verkehrspolitik, Innenstadtentwicklung (Webmaster "Ja zur U-Strab")
Nr. 44: Sandra Schmitt (Architekt): Stadtentwicklung
Nr. 45: Petra Stutz (Dipl.-Designer): Verkehr, Städtebau
Unsere Interpretation:
Recht schwache berufliche Kompetenz in den Bereichen Umwelt, Verkehr, Planung (keinerlei Kernfächer des Verkehrs- und Umweltbereich), Schwerpunktsetzung in diesen Bereichen nicht auf den vorderen Plätzen.

> Hintergrund, CDU, SPD, FDP, GRÜNE, KAL, PDS, ödp <

SPD - Sozialdemokratische Partei Deutschlands

Kandidaten mit Berufen und Schwerpunktssetzung in Umwelt, Verkehr, Stadtlanung
Nr. 1: Doris Baitinger (Lehrerin): Planung
Nr. 2: Michael Zeh (Entwicklungsing.): Stadtplanung
Nr. 3: Angela Geiger (Hausfrau, kfm. Angest.): Öffentlicher Personennahverkehr
Nr. 6: Thomas Müllerschön (Landwirt und Windmühlenbetreiber): Stadtplanung, Umweltschutz, Energiepolitik
Nr. 10: Johannes Stober (Dipl.-Informatiker bei PTV (Verkehr etc.)): Verkehrspolitik
Nr. 11: Natascha Roth (Verkehrsingenieurin): Stadt- und Verkehrsplanung, Bauen
 
Nr. 13: Hans Pfalzgraf (Maschinenschlosser): ÖPNV
Nr. 20: Klaus Lustig (Hausmann): Stadtentwicklung
Nr. 22: Friedhelm Walther (selbst. Effizienzmoderator): Verkehr, Umwelt
Nr. 24: Bülent Yildiz (Disponent): Umwelt und Verkehr
Nr. 27: Friederike Winter (Krankenschwester): Umweltschutz, behindertengerechtere Stadt
Nr. 37: Hartmut Mußgnug (EDV Fachmann, Gartenbauingenieur): Umweltpolitik
Nr. 43: Ute Müllerschön (Landwirtin): Umweltpolitik
Nr. 45: Regina Grabsch (Lehrerin für Pflegeberufe): Umweltpolitik
Nr. 48: Andreas Nernn (Student): ÖPNV
Unsere Interpretation:
Die SPD, bisher ohne berufliche Kompetenz im Thema Verkehr im Gemeinderat vertreten, hat nun auf zwei halbwegs aussichtsreichen Plätzen zwei Kandidaten nominiert, die eine entsprechende Fachausbildung haben bzw. in einer Firma mit Schwerpunkt Verkehr arbeiten! Schwerpunktbildung in den Bereichen Umwelt und Verkehr auch auf vorderen Plätzen.

> Hintergrund, CDU, SPD, FDP, GRÜNE, KAL, PDS, ödp <

FDP - Freie Demokratische Partei / Aufbruch für Karlsruhe

Kandidaten mit Berufen und Schwerpunktssetzung in Umwelt, Verkehr, Stadtlanung
Schwerpunkte wurden im Internet nicht angegeben!
Nr. 9: Herman Rotermund (Architekt)
Nr. 43: Ulrich Gothe (Architekt)
Unsere Interpretation:
Berufliche Kompetenz allenfalls sehr am Rande mit zwei Architekten auf nicht aussichtsreichen Plätzen.

> Hintergrund, CDU, SPD, FDP, GRÜNE, KAL, PDS, ödp <

GRÜNE - Bündnis 90 / Die Grünen

Kandidaten mit Berufen und Schwerpunktssetzung in Umwelt, Verkehr, Stadtlanung
Nr. 1: Gisela Splett (Dipl. Geoökologin): Stadtentwicklung, Natur- und Umweltschutz
Nr. 2: Klaus Stapf (Konzernbetriebsratsvorsitzender): Umwelt
Nr. 3: Bettina Lisbach (Dipl. Geoökologin, Landschaftsplanerin): Natur- und Umweltschutz, Landschaftsplanung
Nr. 4: Tim Wirth (Intensivfachkrankenpfleger): Verkehr
Nr. 5: Anne Segor (Architektin): Stadtentwicklung
 
Nr. 6: Andreas Ruthardt (Geophysiker): Energie, technischer Umweltschutz
Nr. 10: Ralf Köster (Entwicklungsingenieur): Energie, Verkehr
Nr. 11: Hildegund Brandenburg (Architektin): Bauen, Stadtentwicklung
Nr. 12: Dietmar Maier (Nahverkehrsberater): Verkehr
Nr. 13: Sabine Just-Höpfinger (Informatikerin): Umweltschutz
Nr. 15: Michaela Müller (Personaltrainerin): Verkehr (ehem. VCD-Vors.)
Nr. 16: Johannes Honné (Software-Ingenieur): Verkehr und Umwelt (ehem. VCD-Geschäftsf.)
Nr. 17: Heike Puzicha-Martz (Biologin): Stadtentwicklung, Umwelt
Nr. 18: Uli Schumann (Dozent und Consultant für Städtebau): Stadtentwicklung
Platz 21, 22 und ab Platz 25 keine Angaben der Schwerpunkte mehr im Internet
Nr. 46: Gerhard Stolz (Lehrer): ehem. Landtagsabgeordneter und verkehrspolitischer Sprecher der Grünen
Unsere Interpretation:
Berufliche Kompetenz im Umweltbereich auch auf den Spitzenplätzen, im weiteren Verlauf der Liste auch im Bereich Verkehr, desweiteren div. Aktive des VCD und der BUZO AG Verkehr (und vermutlich auch in div. anderen Verbänden).

> Hintergrund, CDU, SPD, FDP, GRÜNE, KAL, PDS, ödp <

KAL - Karlsruher Liste

Kandidaten mit Berufen und Schwerpunktssetzung in Umwelt, Verkehr, Stadtlanung
Nr. 1: Cramer, Lüppo (Drucker): Stadtplanung
Nr. 3: Fischer, Eberhard (Chemiker, Umweltjournalist): Umwelt- und Naturschutz, Agenda 21, Verkehrspolitik
 
Nr. 4: Scherle, Jürgen (Bauingenieur mit Schwerpunkt Fließgewässerentwicklung und Hochwasserschutz): Agenda 21, Umwelt- und Naturschutz
Nr. 5: Schröder, Petra (Architektin): Planungsbereich
Nr. 6: Haug, Michael (Wasserbauingenieur mit Schwerpunkt im Bereich Hochwasserschutz, Gewässerentwicklungsplanung): -
Nr. 7: Kerl-Müller, Elena (Lehrerin): Stadtplanung und Verkehr.
Nr. 11: Spengler, Karl-Heinz (Mitarbeiter bei einem Naturschutzverband): Natur- und Umweltschutz, Stadtplanung
Nr. 13: Ohlenbusch, Ernst August (Software-Entwickler): Stadtplanung, Verkehr (insbesondere ÖPNV)
Ab Platz 15 nur noch sporadische Angaben zu Schwerpunkten
Nr. 19: Hinsenkamp, Gudrun (Landschaftsplanerin)
Nr. 22: Müller-Haug, Beate (Landschaftsökologin)
Nr. 32: Dirbach, Ulrich (Biologe)
Unsere Interpretation:
Berufliche Kompetenzen vorrangig im Umweltbereich

> Hintergrund, CDU, SPD, FDP, GRÜNE, KAL, PDS, ödp <

PDS - Partei des Demokratischen Sozialismus

Kandidaten mit Berufen und Schwerpunktssetzung in Umwelt, Verkehr, Stadtlanung
Keine Schwerpunkte im Internet angegeben.
Nr. 1: Niko Fostiropoulos (Diplomingenieur, Architektur)
Nr. 16: Thomas Mayer (Straßenbahnfahrer)
Unsere Interpretation:
Die PDS stellte nur 16 Kandidaten auf (daher müsste man jedem Kandidaten drei Stimmen geben, damit keine Stimme verloren geht), darunter keine mit beruflichen Kernkompetenz im Bereich Umwelt und Verkehr, allenfalls wäre ein Straßenbahnfahrer (Platz 16) und eine chemisch-techn. Assistentin (Platz 3) zu nennen.

> Hintergrund, CDU, SPD, FDP, GRÜNE, KAL, PDS, ödp <

BüKa+ödp - Bürger für Karlsruhe + Ökologisch-Demokratische Partei

Kandidaten mit Berufen und Schwerpunktssetzung in Umwelt, Verkehr, Stadtlanung
Schwerpunkte im Internet nur zum Teil angegeben
Nr. 1: Hansjörg Seckel: (Geodät (i.R., an der Uni, planungsnaher Beruf)): Ökologische Kreislaufwirtsschaft
Nr. 4: Waltraud Romig (Technomathematikerin): Ökosiedlungen
Nr. 10: Knut Jacob (Architekt, Bezirksstelle für Naturschutz und Landschaftspflege): Stadtplanung, ÖV, ehem. Vors. "Stoppt den Stadtbahntunnel", kämpft leider auch gegen Bahn in die Nordstadt...
Nr. 16: Jens Litzenburger (Physiker, wiss. Angest.): Verkehr
Nr. 39: Lothar Stork (Techn. Betriebswirt): Vors. ADFC
Unsere Interpretation:
Wenig berufliche Kompetenzen und Schwerpunktsetzungen in den Bereichen Umwelt und Verkehr.

> Hintergrund, CDU, SPD, FDP, GRÜNE, KAL, PDS, ödp <

Diskussionen/Leserbriefe zu: Spezial-Thema Kommunalwahl 13.6.2004 - Welche Kandidaten soll man wählen?


hoch