zum Text umwelt&verkehr karlsruhe
Landtagswahl B-W 13.3.2016
Sonderseite  
 Forum 
 > Hefte < 
 Infos etc. 
Startseite
Start
Sitemap
Impressum
   Themen-Index   Autoren   Verbände   Termine   1/17   3/16   2/16   1/16   3/15   2/15   1/15   3/14   2/14   1/14   3/13   2/13   1/13   3/12   2/12   1/12   3/11   2/11   > 1/11 <   3/10   2/10   1/10   3/09   2/09   1/09   3/08   2/08   1/08   3/07   2/07   1/07   3/06   2/06   1/06   3/05   2/05   1/05   3/04   2/04   1/04   3/03   2/03   1/03 
<<<  Frühling, Sommer, Herbst und Winter   > Umbau Herrenalber Straße <   Luftverkehrsabgabe  >>>
  VCD   
Notabbiegespur, baumlos, Barriere: Bitte weitermachen! Foto: Heiko Jacobs

Umbau Herrenalber Straße nützt allen!

So mein Beitrag im u&v 1/05. Mittlerweile wurde eine Spur stadtauswärts zwischen Schloss Rüppurr und Battstraße zur Radspur, so dass man wie stadteinwärts den direkten Weg nehmen kann. Diese Radspur ist immer noch heftig umstritten, aber zu Staus und anderen negativen Folgen hat sie trotz Unkenrufen nicht geführt. Außer dass der direkte Radverkehr gen Süden etwas anstieg und nur noch die Hälfte verbotswidrig linksseitig fährt, brachte diese Maßnahme noch nicht den großen Durchbruch: Die Trennwirkung ist nach wie vor da, eine Allee fehlt oft und umständliche Abbiegeverbote behindern weiterhin den Verkehr. Deswegen bleiben die Grünen bei ihrer alten Forderung, auch stadteinwärts eine Spur zu reduzieren und so Platz für Umbauten zu einer verträglichen Straße zu schaffen. Unterstützt werden sie dabei von der SPD. Ein Weg zurück zu 2 Autospuren incl. Radverbot oder die Freigabe des linken Radweges dürfte nach dem Regensburger Radwegurteil sowieso unmöglich sein. also vorwärts statt rückwärts!

Heiko Jacobs

Dies ist ein Artikel der Karlsruher Zeitschrift umwelt&verkehr 1/11

Stand des Artikels: 2011! Der Inhalt des Artikels könnte nicht mehr aktuell sein, der Autor nicht mehr erreichbar o.ä. Schauen Sie auch in unseren Themen-Index.

Diskussionen/Leserbriefe zu: VCD: Umbau Herrenalber Straße nützt allen!


hoch