zum Text umwelt&verkehr karlsruhe
Landtagswahl B-W 13.3.2016
Sonderseite  
 Forum 
 > Hefte < 
 Infos etc. 
Startseite
Start
Sitemap
Impressum
   Themen-Index   Autoren   Verbände   Termine   1/17   3/16   2/16   1/16   3/15   2/15   1/15   3/14   2/14   > 1/14 <   3/13   2/13   1/13   3/12   2/12   1/12   3/11   2/11   1/11   3/10   2/10   1/10   3/09   2/09   1/09   3/08   2/08   1/08   3/07   2/07   1/07   3/06   2/06   1/06   3/05   2/05   1/05   3/04   2/04   1/04   3/03   2/03   1/03 
<<<  MV VCD   > KVV-Kursbuch <   Biotop Tivoli  >>>
  VCD   

Ein KVV-Kursbuch zum Abgewöhnen?

Eine herbe Enttäuschung mussten Käufer des neuen KVV-Kursbuchs 2014 erleben. Als sie es ab dem 23.12.2013 endlich kaufen konnten, sah das Kursbuch äußerlich zwar so aus wie immer und ließ die vom KVV gewohnte Qualität erwarten. Aber dieser positive Eindruck verschwand sofort nach dem Aufblättern und wurde beim weiteren Studium zum Entsetzen:

Es fehlt das Ortsverzeichnis und das Haltestellenverzeichnis, das zum Finden der Liniennummer zum Zielort unverzichtbar ist, sofern man nicht alle Liniennummern auswendig kennt. Ebenso fehlt der Informationsteil mit Ruftaxis, Sonderverkehren und Angaben zu den Verkehrsunternehmen. Bei den Fahrplantabellen fällt als Erstes auf, dass sie nicht mehr farbig hinterlegt sind, um Werktage, Samstage und Sonntage zu unterscheiden, sondern alles einfarbig gedruckt ist. Das wäre nicht so schlimm, wenn denn der Inhalt der Fahrpläne stimmen würde. Leider sind aber einige Pläne völlig falsch: So zeigen beispielsweise die Tabellen 719, 723 und 780 noch die alten Fahrpläne und nicht die seit dem Fahrplanwechsel geltenden gravierenden Änderungen. Im Kursbuch fährt beispielsweise der Bus von Bad Herrenalb nach Dobel am Wochenende noch stündlich, in Wirklichkeit aber nur noch alle 2 Stunden! Die Linien 103 und 292 fehlen im Kursbuch gleich komplett. Halte „nur zum Aussteigen“ oder „nur zum Einsteigen“ werden überhaupt nicht angezeigt, die Fahrplantabelle bleibt einfach leer, also ohne Fahrzeiten.

Man muss leider den Eindruck haben, dass sich der KVV anders als früher beim Erstellen des aktuellen Kursbuchs keine Mühe gemacht hat und ein „Kursbuch zum Abgewöhnen“ produziert hat. Dabei ist das Kursbuch doch ein wichtiges Aushängeschild und Werbemedium des KVV! Und die Warteschlangen am ersten Verkaufstag zeigen doch, dass die Kunden nach wie vor Interesse an einem gedruckten Kursbuch haben!

Wolfgang Melchert

Dies ist ein Artikel der Karlsruher Zeitschrift umwelt&verkehr 1/14

Stand des Artikels: 2014! Der Inhalt des Artikels könnte nicht mehr aktuell sein, der Autor nicht mehr erreichbar o.ä. Schauen Sie auch in unseren Themen-Index.

Diskussionen/Leserbriefe zu: Ein KVV-Kursbuch zum Abgewöhnen?


hoch