zum Text umwelt&verkehr karlsruhe
Bundestagswahl 24.9.2017
Sonderseite  
 Forum 
 > Hefte < 
 Infos etc. 
Startseite
Start
Sitemap
Impressum
   Themen-Index   Autoren   Verbände   Termine   3/17   2/17   > 1/17 <   3/16   2/16   1/16   3/15   2/15   1/15   3/14   2/14   1/14   3/13   2/13   1/13   3/12   2/12   1/12   3/11   2/11   1/11   3/10   2/10   1/10   3/09   2/09   1/09   3/08   2/08   1/08   3/07   2/07   1/07   3/06   2/06   1/06   3/05   2/05   1/05   3/04   2/04   1/04   3/03   2/03   1/03 
<<<  MV BUZO   > TICKETPLUS Alsace <   Frühlingstour Strasbourg  >>>
  BUZO   
Anschluss in Lauterbourg; Fotos: Emeric Djoko
Die BUZO-Gruppe steigt in Lauterbourg um.

BUZO testet das neue TICKETPLUS Alsace

Licht und Schatten: Mit der Bahn über Lauterburg zum Straßburger Weihnachtsmarkt

Mit dem Zusatzfahrschein TICKETPLUS Alsace bietet der Karlsruher Verkehrsverbund seit dem 1.12.2016 ein neues Angebot für Ausflüge am Wochenende in das Nord-Elsass an. Die BUZO machte den Praxistest: Eine Gruppe von 17 Personen fuhr am Samstag, dem 10.12. mit der Bahn über Wörth und Lauterbourg zum Weihnachtsmarkt in Strasbourg.

Die Reiseplanung mit der Online-Auskunft der Deutschen Bahn und der Fahrscheinkauf an einem DB-Automaten waren einfach. An den KVV-Automaten war das Elsass-Ticket aber erst zum Fahrplanwechsel verfügbar, einen Tag nach der BUZO-Tour. Auch fehlte bei der KVV-Online-Auskunft bisher die Strecke Lauterbourg — Strasbourg, was aber am 11.12. korrigiert wurde.

Zwei Pluspunkte traten beim Praxistest deutlich hervor: Zum einen ist der Fahrpreis (7,50 € für 1 Personen, 15,— € für 2-5 Personen + bspw. KVV-Tageskarte) mit dem Zusatzticket für Kleingruppen überaus günstig. Der Anteil für den Einzelnen reduziert sich im günstigsten Fall (bei 5 Personen) auf knapp 7 € für Hin- und Rückfahrt. Da ist die KVV-Tageskarte schon mit eingerechnet. Weiterer Vorteil: Der Fahrscheinkauf am Grenzbahnhof entfällt.

Die Umstiege in Wörth und Lauterbourg haben beim Praxistest gut funktioniert, waren jedoch in Lauterbourg mit 17 min etwas lang. Seit dem Fahrplanwechsel (einen Tag nach der BUZO-Tour) gibt es ein neues Konzept mit teilweise sehr kurzen Umsteigezeiten. Es bleibt zu hoffen, dass die dafür vorgesehenen 3 min ausreichen. Bei dem vergleichsweise dürftigen Fahrplanangebot auf französischer Seite kann ein verpasster Anschluss in Lauterbourg den ganzen Ausflug gefährden. Dafür werden aber ab Mai endlich auch umsteigefreie Verbindungen an den Wochenenden im Sommerhalbjahr angeboten. Leider mangelt es an Regionaltriebwagen, die in Deutschland und Frankreich zugelassen sind, so dass eine Ausweitung auf die Werktage bis auf weiteres nicht zu erwarten ist.

Das geringe Fahrtenangebot auf französischer Seite und der nötige Umstieg in Lauterbourg sind am Ende die Hauptkritikpunkte der BUZO auf der Tour mit der Bahn in der Relation Karlsruhe — Lauterbourg — Strasbourg. Zumal die Anfangsschwierigkeiten beim KVV überwunden sind, begrüßt die BUZO das TICKETPLUS Alsace ausdrücklich und hofft auf weitere Verbesserungen, wie sie die Interessensgemeinschaft Trans-PAMINA in ihrem Weißbuch formuliert hat: Ziel ist auch aus Sicht der BUZO ein Stundentakt mit attraktivem Tarifangebot im Eurodistrikt PAMINA, das auch Arbeitnehmer und Auszubildende wirklich nutzen können.

Johannes Meister

Diskussionen/Leserbriefe zu: BUZO: BUZO testet das neue TICKETPLUS Alsace


hoch