zum Text umwelt&verkehr karlsruhe
Bundestagswahl 24.9.2017
Sonderseite  
 Forum 
 > Hefte < 
 Infos etc. 
Startseite
Start
Sitemap
Impressum
   Themen-Index   Autoren   Verbände   Termine   3/17   2/17   > 1/17 <   3/16   2/16   1/16   3/15   2/15   1/15   3/14   2/14   1/14   3/13   2/13   1/13   3/12   2/12   1/12   3/11   2/11   1/11   3/10   2/10   1/10   3/09   2/09   1/09   3/08   2/08   1/08   3/07   2/07   1/07   3/06   2/06   1/06   3/05   2/05   1/05   3/04   2/04   1/04   3/03   2/03   1/03 
<<<  Elektromobilität   > NightJet <   Termine  >>>
  VCD   
Heiße Schoko und Prosecco; Fotos: Johannes Meister

Der CityNightLine ist tot — Es lebe der NightJet!

Wie angekündigt hat sich die Deutsche Bahn vom Nachtzug getrennt. Glücklicherweise haben aber die Österreichischen Bundesbahnen (ÖBB) einzelne Nachtzuglinien übernommen.

Das gilt insbesondere für Zürich — Karlsruhe — Berlin. Diese Linie wurde bis Hamburg verlängert, so dass auch die Elbmetropole weiterhin von Karlsruhe über Nacht erreichbar bleibt.

Ein Test im Schlafwagen war überzeugend. Der Service ist besser als bei der Deutschen Bahn: Gibt es im Schlafwagen doch einen Prosecco vor dem Schlafengehen und Brötchen zum Frühstück, die ihren Namen auch verdienen. Aus einer Liste kann man sich am Vorabend sein Frühstück zusammenstellen. Die Doppelstockschlafwagen, die die ÖBB von der DBAG übernommen haben, sind für Alleinreisende optimal, für zwei allerdings etwas eng. Neue Fahrzeuge sind allerdings schon bestellt. Liegewagen und Sitzwagen gibt es natürlich auch.

So traurig der Wegfall der Zugteile nach Prag und Amsterdam ist, einen Vorteil hat es: Das Trennen und Kuppeln in der Nacht fällt weg und man kann auf der Strecke durchschlafen, ohne wie bisher zwischendurch durch laute Rangiergeräusche geweckt zu werden.

Der VCD hofft, dass die ÖBB mit dem NightJet auch erfolgreich sind, so dass es in hoffentlich nicht allzu ferner Zukunft auch wieder Nachtzugverbindungen nach Mailand und Kopenhagen gibt. Auf www.nightjet.de gibt es weitere Informationen. Tickets können wie gewohnt auch über die Deutsche Bahn gebucht werden. Johannes Meister

Johannes Meister

Diskussionen/Leserbriefe zu: VCD: Der CityNightLine ist tot — Es lebe der NightJet!


hoch