zum Text umwelt&verkehr karlsruhe
Landtagswahl B-W 13.3.2016
Sonderseite  
 Forum 
 > Hefte < 
 Infos etc. 
Startseite
Start
Sitemap
Impressum
   Themen-Index   Autoren   Verbände   Termine   > 1/17 <   3/16   2/16   1/16   3/15   2/15   1/15   3/14   2/14   1/14   3/13   2/13   1/13   3/12   2/12   1/12   3/11   2/11   1/11   3/10   2/10   1/10   3/09   2/09   1/09   3/08   2/08   1/08   3/07   2/07   1/07   3/06   2/06   1/06   3/05   2/05   1/05   3/04   2/04   1/04   3/03   2/03   1/03 
<<<  200 Jahre Fahrrad   > Lastenrad-Initiative <   Elektromobilität  >>>
  VCD   
Vorstand v.l.n.r.: Manuel Quinting, Sarah Meyer-Soylu, Markus Radke, Britta Brandstädter, Christian Büttner

Lastenrad-Initiative Region Karlsruhe gegründet

In vielen Städten gibt es sie schon: Lastenräder zum Ausleihen. Der Erfolg der Initiativen in Hannover („Hannah“) oder Köln („Kasimir“) brachte im Herbst 2016 Interessierte in Karlsruhe zusammen, die Chancen für eine solche Initiative auszuloten. Die Lastenrad-Aktionen der Stadt Karlsruhe, Gespräche mit Interessierten und Fahrradhändlern bestärkten sie darin, die Initiative auf den Weg zu bringen.

Am 19. Januar 2017 gründete sich nun der Verein „Lastenrad-Initiative für die Region Karlsruhe“. Die Arbeit wird von einem fünfköpfigen Vorstand und von mehreren Arbeitsgruppen getragen: Öffentlichkeitsarbeit und Spendenwerbung, Homepage und Buchungssystem oder Lastenräder und Stationen. Wer mitarbeiten will, ist herzlich willkommen. Ein Einstieg ist jederzeit möglich.

Wir wollen nicht nur Räder zur Verfügung stellen, sondern auch für eine ressourcenschonende Mobilität und Logistik werben und so einen Beitrag zum Klima- und Umweltschutz leisten.

In den letzten zwei Monaten sind weitere Interessenten zur Initiative gestoßen. Langfristig strebt die Initiative Lastenräder in möglichst jedem Stadtteil an. Das wird noch dauern. Im Mai sollen die ersten Räder zur Verfügung stehen. Ob es klappt, rechtzeitig zu den Veranstaltungen zum Fahrradjubiläum „Ganz schön Drais“? Die Initiative ist optimistisch, einen Beitrag zum 200. Geburtstag des Fahrrades zu leisten.

Friedrichsplatz; Foto: Arne Behrensen — cargobike.jetzt

Wie funktioniert der Lastenradverleih? Auf der Website werden die Stationen aufgeführt und jeder kann sehen, wo ein Rad verfügbar ist. Registrierte Nutzer können sich die Räder ausleihen. Die Station wird benachrichtigt und der Nutzer holt das Rad vor Ort ab.

Um die Räder kümmert sich der Verein. Noch arbeitet er an seiner „Geschäftsordnung“, aber es wird möglich sein, die Räder auch länger als einen Tag auszuleihen. In anderen Städten sind bis zu drei Tage möglich. So kann man z. B. zum Wochenendeinkauf und mit Kindern einen Ausflug machen. Gerade Kinder fahren gerne Lastenrad, wenn sie mit dem Picknick im Lastenrad vorne und nicht gequetscht im Kindersitz oder an- (bzw. ab-)gehängt im Anhänger sitzen!

Und warum kostet die Ausleihe nichts? Die Initiative plant, sich über Crowdfunding und Spendenaktionen zu finanzieren: So sollen die Räder angeschafft und die Wartung bezahlt werden. Sie will auch mit Kommunalpolitikern und den Stadt- und Gemeindeverwaltungen ins Gespräch kommen und für eine Unterstützung der Lastenrad-Initiative werben. In der Region Hannover fördern Bezirke und Kommunen Lastenräder und sind stolz auf ihr „Bezirks-Rad“ oder „Gemeinde-Rad“. Klappt dies auch hier? Wenn es in ca. 30 Städten funktioniert, warum also nicht auch in Karlsruhe? Lastenräder sollen nicht nur in der Stadt, sondern auch im Landkreis Karlsruhe buchbar sein. Wer an einem Lastenrad z. B. in Bruchsal, Bretten, Rheinstetten oder Ettlingen interessiert ist, kann sich gerne melden.

Kontakt: Lastenrad-Initiative für die Region Karlsruhe im Umweltzentrum/Fahrradbüro in der Kronenstr. 9, 76133 Karlsruhe, 0170-476426, lastenrad.karlsruhe@posteo.de facebook.com/LastenradKarlsruhe/

Christian Büttner

Diskussionen/Leserbriefe zu: VCD: Lastenrad-Initiative Region Karlsruhe gegründet


hoch