zum Text umwelt&verkehr karlsruhe
Landtagswahl B-W 13.3.2016
Sonderseite  
 Forum 
 > Hefte < 
 Infos etc. 
Startseite
Start
Sitemap
Impressum
   Themen-Index   Autoren   Verbände   Termine   1/17   3/16   2/16   1/16   3/15   2/15   1/15   3/14   2/14   1/14   3/13   2/13   1/13   3/12   2/12   1/12   3/11   2/11   1/11   3/10   2/10   1/10   3/09   2/09   1/09   3/08   2/08   1/08   3/07   2/07   1/07   3/06   2/06   1/06   3/05   2/05   1/05   3/04   > 2/04 <   1/04   3/03   2/03   1/03 
 > Editorial <   Impressum  >>>
 

Liebe Leserinnen, liebe Leser!

Die Kommunalwahl 2004 hat es gezeigt: Ökologie und Nachhaltigkeit sind nach wie vor entscheidende Fragen in der Kommunalpolitik.

Ob der Bau der Nordtangente oder die Einrichtung eines Gewerbegebiets in der Unteren Hub bei Durlach: Diese und ähnliche Vorhaben betreffen uns alle unmittelbar. Wir werden Sie weiterhin über diese Themen und das Engagement von BUZO, VCD und PRO BAHN für eine umweltfreundliche Stadtentwicklung informieren.

So finden Sie in dieser Ausgabe z.B. gemeinsame Stellungnahmen zum ersten Spatenstich für den Bau des Autobahnanschlusses Karlsruhe-Nord, der als Einstieg in die Nordtangente gewertet wird, und zum Ausbau des Straßenverkehrs zu Lasten von Bahn und Bus in Baden-Württemberg.

Dass Ökologie auch in der Kirche unter dem Motto "Bewahrung der Schöpfung" an Bedeutung zunimmt, zeigen die Gastartikel über Gentechnik und das "Ökumenische Windrad".

Vielleicht haben auch Sie Interesse, unsere Ziele aktiv oder passiv zu unterstützen. Möglichkeiten hierfür nennt Ihnen gerne Margarete Ratzel, Geschäftsführerin des Umweltzentrums Karlsruhe.

Unabhängig davon wünschen wir Ihnen viel Spaß bei der Lektüre des umwelt&verkehr!

 

BUZO, PRO BAHN und VCD!

Johannes Meister
Johannes Hertel
Heiko Jacobs

Dies ist ein Artikel der Karlsruher Zeitschrift umwelt&verkehr 2/04

Stand des Artikels: 2004! Der Inhalt des Artikels könnte nicht mehr aktuell sein, der Autor nicht mehr erreichbar o.ä. Schauen Sie auch in unseren Themen-Index.

Diskussionen/Leserbriefe zu: Heft 2/04 Editorial


hoch