zum Text umwelt&verkehr karlsruhe
Landtagswahl B-W 13.3.2016
Sonderseite  
 Forum 
 > Hefte < 
 Infos etc. 
Startseite
Start
Sitemap
Impressum
   Themen-Index   Autoren   Verbände   Termine   1/17   3/16   2/16   1/16   3/15   2/15   1/15   3/14   2/14   1/14   3/13   > 2/13 <   1/13   3/12   2/12   1/12   3/11   2/11   1/11   3/10   2/10   1/10   3/09   2/09   1/09   3/08   2/08   1/08   3/07   2/07   1/07   3/06   2/06   1/06   3/05   2/05   1/05   3/04   2/04   1/04   3/03   2/03   1/03 
<<<  Für 30 km/h   > Autofreie Gehwege <   Pedelecs  >>>
  VCD   

VCD fordert autofreie Gehwege

In vielen Karlsruher Straßen verursachen falsch geparkte Autos Probleme für den Fußgängerverkehr. Das Ordnungsamt hat beschlossen den ruhenden Verkehr nun stärker zu überwachen. Lesen Sie dazu unsere Presseerklärung, die bereits in einigen regionalen Medien veröffentlicht wurde.

Der VCD Kreisverband Karlsruhe begrüßt ausdrücklich die vom Ordnungsamt durchgeführten Kontrollen der Gehwege und das schärfere Vorgehen gegen Falschparker. Parken auf Gehwegen ist ohne gesonderte Kennzeichnung nicht erlaubt. In Karlsruhe duldet das Ordnungsamt jedoch das Parken auf Gehwegen, wenn die Gehwegbreite von 1,20 Meter nicht unterschritten wird. Das ist dann nachvollziehbar, wenn aufgrund der örtlichen Gegebenheiten aus Platzmangel Kompromisse gemacht werden müssen. Leider halten sich viele Autofahrer nicht daran. Sie parken ihre Autos willkürlich in eigenem Ermessen ohne Rücksicht auf den Fußgängerverkehr, was zu Behinderungen, Belästigungen und auch Gefährdungen der Fußgänger führt.

Nicht nachvollziehbar ist das Parken auf Gehwegen dann, wenn es dafür keinen verkehrlich bedingten Anlass gibt.

„Die laxe Handhabung der Parkverstöße über Jahre hinweg hat dazu geführt, dass Parken auf Gehwegen als Selbstverständlichkeit gilt und von den betroffenen Fußgängern Toleranz und Verständnis erwartet wird“, kritisiert Uwe Haack vom VCD Kreisverband. Fußgänger sind gleichberechtigte Verkehrsteilnehmer. Sie haben einen Anspruch auf ungehinderte, belästigungsfreie und sichere Fortbewegung, das sieht die Straßenverkehrsordnung vor. Autos haben auf Gehwegen nichts zu suchen. Gleiches gilt, von radfahrenden Kindern einmal abgesehen, auch für Radfahrer. Die Förderung des Fußgängerverkehrs wurde im Verkehrsentwicklungsplan der Stadt Karlsruhe festgelegt. „Es ist erfreulich, dass das Ordnungsamt die Parksituation nun im Auge behält“, so Uwe Haack.

Uwe Haack

Dies ist ein Artikel der Karlsruher Zeitschrift umwelt&verkehr 2/13

Stand des Artikels: 2013! Der Inhalt des Artikels könnte nicht mehr aktuell sein, der Autor nicht mehr erreichbar o.ä. Schauen Sie auch in unseren Themen-Index.

Diskussionen/Leserbriefe zu: VCD fordert autofreie Gehwege


hoch