zum Text umwelt&verkehr karlsruhe
Landtagswahl B-W 13.3.2016
Sonderseite  
 Forum 
 > Hefte < 
 Infos etc. 
Startseite
Start
Sitemap
Impressum
   Themen-Index   Autoren   Verbände   Termine   1/17   > 3/16 <   2/16   1/16   3/15   2/15   1/15   3/14   2/14   1/14   3/13   2/13   1/13   3/12   2/12   1/12   3/11   2/11   1/11   3/10   2/10   1/10   3/09   2/09   1/09   3/08   2/08   1/08   3/07   2/07   1/07   3/06   2/06   1/06   3/05   2/05   1/05   3/04   2/04   1/04   3/03   2/03   1/03 
<<<  Abkehr 10-min-Takt   > Änderungen in den Fahrplänen <   Trans-PAMINA Weihnachtsmarkt Straßburg  >>>
  Pro Bahn   
IC zwischen Weingarten und Durlach; Foto: Heiko Jacobs

Änderungen in den Fahrplänen

Im September 2016 wurde auf der Fahrplankonferenz bei der IHK der Fahrplan für 2017 (ab 11.12.2016) vorgestellt. Die wichtigsten Änderungen im Raum Karlsruhe sind:

Laufender Fahrplan

Seit 18. September 2016 fahren zwischen Bruchsal und Heidelberg vier Zugpaare der Linie S4 zusätzlich an Sonntagen: Bruchsal an 13.44, 15.44, 17.44, 19.44 und ab 14.14, 16.14, 18.14, 20.14.

In Karlsruhe entfallen seit 12. September 2016 unter der Woche die Nightliner um 1.30, 2.30 und 3.30 (diese fahren nur noch samstags und sonntags bzw. — wenn man so will — freitags und samstags um 25.30, 26.30 und 27.30 Uhr). Es bleiben an allen Tagen die Nightliner um 4.30.

Ebenfalls entfällt die Linie 8 bis auf zwei Schülerfahrtenpaare.

Fahrkartenbeschaffung

Mit dem Fahrplanwechsel tritt für die S-Bahn RheinNeckar (u. a. Karlsruhe — Heidelberg) ein neuer Verkehrsvertrag in Kraft, in dem die Fahrkartenautomaten in den Zügen (vgl. u&v 1/11) nicht mehr vorgesehen sind. Anschlussfahrten über die Verbundgrenze zwischen KVV und VRN werden dadurch erschwert. Ein teilweiser Ersatz ist die „Weiterfahrt DB“, die an stationären DB-Fahrkartenautomaten erhältlich ist. In der Praxis sind die Automaten in den Zügen schon seit rund einem Jahr verschwunden — jetzt wo auch die reguläre Zeit am Ablaufen ist, kann dahingestellt bleiben, ob dies auf einem Einvernehmen zwischen DB und Aufgabenträger oder aber auf einer Eigenmächtigkeit eines der Beteiligten beruht. Momentan noch nicht abschließend geklärt ist, ob es in den Zügen weiterhin Entwerter (für Viererkarten o. ä.) geben wird bzw. soll (aktuell fahren manche Züge ohne und manche mit Entwertern).

Fernverkehr

Freitags fährt ein neuer IC Karlsruhe ab 15.44 nach Stuttgart über Bruchsal. Sonst sind im Tagsüber-Fernverkehr keine wesentlichen Änderungen vorgesehen.

Im Nachtverkehr entfallen (bundesweit) alle bisherigen DB-Nachtzüge. Statt dessen fahren DB-Tageszüge zur Nachtzeit bzw. Nachtzüge der Österreichische Bundesbahnen (ÖBB): Nach Hamburg fährt ein ÖBB-Nachtzug Karlsruhe ab 23.02 über Berlin sowie ein DB-IC (ohne Schlaf-/Liegewagen) Karlsruhe ab 1.30 über Dortmund, entsprechend auch in Gegenrichtung. Ein weiterer Nacht-IC auf direkter Strecke (über Frankfurt — Hannover) an Wochenenden im Sommer wurde zwar angekündigt, ist aber noch nirgends mit konkreten Fahrzeiten zu sehen. Ersatzlos entfällt der Nachtzug Karlsruhe — Dresden — Prag.

Nahverkehr

Strecke 677.1: von Wörth über Lauterbourg bis Strasbourg gibt es von Mai bis Oktober 2017 an Wochenenden vier umsteigefreie Zugpaare. Zudem ist ein durchgehender Tarif von Karlsruhe ins Elsass (bzw. zumindest bereits im KVV erhältliche Fahrkarten für das Elsass) angekündigt.

Strecke 700 Mannheim — Karlsruhe: Neuer Zug RE4471 Mannheim ab 6.47 nach Karlsruhe. RE38821 (Mannheim 17.06) fährt ab Graben-Neudorf weiter bis Karlsruhe (die bisherige Weiterfahrt ab Graben-Neudorf nach Bruchsal wird durch eine Umsteigeverbindung ersetzt).

Strecke 701 Karlsruhe — Heidelberg: Zwischen Heidelberg und Bruchsal fährt die S3/S4 von 9 bis 23 Uhr an allen Tagen halbstündlich (bisher vor allem am Wochenende oft nur einmal stündlich). Einzelne Züge fahren auch neu über Bruchsal hinaus bis/ab Karlsruhe. (Die Verdichtung von stündlich auf halbstündlich gilt auch zwischen Heidelberg und Mosbach.) Zwischen 23 und 9 Uhr gibt es zum Teil größere Verschiebungen.

Im Laufe des Jahres finden sowohl nördlich als auch südlich von Bruchsal umfangreiche Bauarbeiten statt, wo von März bis September 2017 immer wieder mit Beeinträchtigungen (und in den Schulferien mit Vollsperrung mit Schienenersatzverkehr) zu rechnen ist.

Strecke 720: neue Züge Karlsruhe ab 21.16 nach Konstanz täglich außer samstags (bisher nur sonntags) und Konstanz ab 19.40 nach Karlsruhe (bisher nur freitags und sonntags). Von September bis November 2017 gibt es Fahrplanabweichungen wegen größerer Bauarbeiten südlich von Offenburg.

Strecke 770 Karlsruhe — Stuttgart: morgens an Wochenenden ein zusätzliches RE-Zugpaar (Karlsruhe ab 5.44 und Stuttgart ab 6.26 fahren täglich statt bisher nur wochentags). Abends fährt neu ein RE Stuttgart ab 21.20, ein RE Karlsruhe ab 21.19, ein IRE Karlsruhe ab 22.05 und eine Stadtbahn (bis Bietigheim-Bissingen) Karlsruhe ab 22.11, dafür entfallen ab Karlsruhe die bisherige Stadtbahn um 21.11 und der RE um 22.08.

Die Stadtbahn-Liniennummern südlich von Karlsruhe ändern sich: nach Achern heißt es künftig S7 bzw. S71, nach Freudenstadt S8 bzw. S81.

Die Durchbindungen von Menzingen zweistündlich ab Karlsruhe weiter als Eilzug nach Freudenstadt entfallen zum größten Teil, dafür gibt es stündlich (bisher nur zweistündlich) Durchbindungen von Menzingen mit Nicht-Eilzug-Stadtbahnen nach Rastatt (und die Eilzüge nach Freudenstadt beginnen in Karlsruhe).

Martin Theodor Ludwig

Diskussionen/Leserbriefe zu: PRO BAHN: Änderungen in den Fahrplänen


hoch