zum Text umwelt&verkehr karlsruhe
   Forum 
 > Hefte < 
 Infos etc. 
Startseite
Start
Sitemap
Impressum
   Themen-Index   Autoren   Verbände   Termine   > 1/22 <   2/21   1/21   2/20   1/20   3/19   2/19   1/19   3/18   2/18   1/18   3/17   2/17   1/17   3/16   2/16   1/16   3/15   2/15   1/15   3/14   2/14   1/14   3/13   2/13   1/13   3/12   2/12   1/12   3/11   2/11   1/11   3/10   2/10   1/10   3/09   2/09   1/09   3/08   2/08   1/08   3/07   2/07   1/07   3/06   2/06   1/06   3/05   2/05   1/05   3/04   2/04   1/04   3/03   2/03   1/03 
<<<  Impressum   > Editorial <   László Trunkó  >>>
 

Liebe Leserinnen und Leser

Dieses Jahr ist nun schon das 20. Jahr, in dem der u&v als gemeinsame Zeitschrift von BUZO, PRO BAHN und VCD erscheint! Und gleich ein leicht geändertes Design: Jetzt mit 20 statt 16 Seiten, denn wir mussten feststellen, dass wir nur ein „Leichtgewicht“ sind, wenn auch nur versandtechnisch, natürlich nicht inhaltlich. Mit 4 zusätzlichen Seiten schaffen wir nicht nur das erforderliche Mindestgewicht (30 g), sondern können unseren Leserinnen und Lesern gleich noch mehr Inhalt bieten und außerdem die Lesbarkeit durch etwas größere Schrift und Zeilenabstände verbessern!

Ein größerer Beitrag in diesem Heft widmet sich den Zusammenhängen von Umweltschutz und Klimaschutz und plädiert für eine ausreichende Berücksichtigung der klassischen Umweltthemen. Nur eine ganzheitliche Betrachtung und das Zusammendenken der miteinander komplex verbundenen Umweltprobleme wird uns eine Chance zur Lösung der aktuellen Krisen bieten. Die von vielen Seiten längst erkannte Lösung von Verkehrsproblemen durch den Ausbau der Schieneninfrastruktur ist das Thema eines Beitrags auf den Seiten von Pro Bahn. Dazu wird, wie schon im vorigen u&v angekündigt, ausführlich in dem Artikel über das SPNV-Entwicklungskonzept berichtet. Und was der Fuß- und Radentscheid in Karlsruhe für die dringend erforderliche Verkehrswende bringen kann, stellt der VCD in einem Beitrag auf den hinteren Seiten dar.

Auf welche Probleme wir auch schauen: Eine gewisse Ungeduld in Bezug auf Tempo und Priorisierung von Maßnahmen für deren Lösung zieht sich wie ein roter Faden durch die Gemeinschaft der Umweltbewegten und ebenso durch dieses Heft, für das wir trotz allem wieder eine angenehme und inspirierende Lektüre wünschen!

Johannes Meister
Johannes Hertel
Heiko Jacobs

Diskussionen


hoch http<->https