zum Text umwelt&verkehr karlsruhe
Bundestagswahl 24.9.2017
Sonderseite  
 Forum 
 > Hefte < 
 Infos etc. 
Startseite
Start
Sitemap
Impressum
   Themen-Index   Autoren   Verbände   Termine   3/17   2/17   1/17   3/16   2/16   1/16   3/15   2/15   1/15   > 3/14 <   2/14   1/14   3/13   2/13   1/13   3/12   2/12   1/12   3/11   2/11   1/11   3/10   2/10   1/10   3/09   2/09   1/09   3/08   2/08   1/08   3/07   2/07   1/07   3/06   2/06   1/06   3/05   2/05   1/05   3/04   2/04   1/04   3/03   2/03   1/03 
<<<  Editorial   > Neues BUZO <   Parking Day  >>>
  BUZO   

Neues aus der BUZO und dem Umweltzentrum

Markt der Möglichkeiten in Durlach mit dem Infostand von BUZO und VCD; Foto: Mari Däschner

Zurückblickend auf den Erscheinungszeitraum der letzten Ausgabe lassen sich zwei wichtige Aktivitäten erwähnen: Unser gemeinsamer BUZO/VCD-Stand auf dem FEST und auf dem Markt der Möglichkeiten in Durlach. Schwerpunkte waren Fächergärtnern und Fahrradfahren, die besonders auf dem FEST herausgestellt wurden. Das vom VCD Kreisverband Karlsruhe entworfene Plakat „Liebe Radfahrer, ab auf die Straße...“ (siehe Seite 15) hat sich als Hingucker erwiesen und interessante Gespräche ausgelöst. Obwohl eher Pflichtübung entwickelt sich bei der Standbetreuung immer eine lockere kreative Stimmung, verursacht durch die vielen Gespräche mit Standbesuchern und untereinander, eingebettet in der allgemein gut gelaunten Gelassenheit, die besonders das FEST vermittelt. Mitmacher für das nächste Jahr sind schon jetzt herzlich willkommen!

BUZO, Pro Bahn und VCD arbeiten zusammen mit anderen Initiativen, auch einer französischen, an einem Weißbuch, einer Art Konzeptbroschüre zum grenzüberschreitenden öffentlichen Verkehr im PAMINA-Raum, das kurz vor dem Abschluss steht. Zu Fuß, per Rad, mit dem Auto, Flugzeug und Schiff ist die Rheinquerung nach Frankreich und umgekehrt zwischen Karlsruhe und Straßburg an vielen Stellen möglich. Mit Bus und Bahn nicht. Die vorhandenen Verbindungen über Lauterbourg und Wissembourg sind wegen fehlender Anschlussabnahme eine Zumutung. Das Weißbuch begründet die Bedeutung eines zeitgemäßen öffentlichen Verkehrs für das nachbarschaftliche Zusammenwachsen und bietet ein Fahrplankonzept für einen attraktiven öffentlichen Personennahverkehr (ÖPNV).

Das Radwegenetz im Landkreis Karlsruhe ist mangelhaft, soll aber zukünftig auf Beschluss der Landesregierung vorbildlich werden. Da im VCD-Aktivenkreis Betroffene aus dem Landkreis mitarbeiten, liegt hier ein fundiertes Erfahrungspotenzial vor, das in einer mehrseitigen Liste mit Verbesserungsvorschlägen zusammengefasst wurde und dem Landratsamt bzw. den beauftragten Ingenieurbüros zur Verfügung gestellt wurde. Die Arbeit von Erich Fey und Heiko Jacobs fand dort große Anerkennung, was dem VCD-Image förderlich ist.

Bedeutsame Neuigkeiten aus dem Umweltzentrum und der BUZO gibt es im Moment nicht. Wir erledigen das Alltagsgeschäft mit seinen Höhen und Tiefen, wozu auch der Publikumsverkehr zählt, die Wahrnehmung von Terminen und der Organisationsaufwand für die Vorbereitung des geplanten Ökofrühstücks und Koordinationstreffen mit den Karlsruher Umweltverbänden. Für das kommende Frühjahr ist ein Tag der offenen Tür angedacht, und auch die Realisierbarkeit eines Straßenfestes in der Kronenstraße wird im Vorstand diskutiert.

Aktuell möchten wir dazu auffordern, mit einer Unterschrift die Europäische Bürgerinitiative gegen die geplanten Handelsabkommen TTIP und CETA zu unterstützen — entweder direkt im Umweltzentrum oder online unter
www.stop-ttip.org
Ansonsten retten wir die Welt, was allerdings angesichts der täglichen Katastrophennachrichten deutlich relativiert werden muss.

Uwe Haack

Dies ist ein Artikel der Karlsruher Zeitschrift umwelt&verkehr 3/14

Stand des Artikels: 2014! Der Inhalt des Artikels könnte nicht mehr aktuell sein, der Autor nicht mehr erreichbar o.ä. Schauen Sie auch in unseren Themen-Index.

Diskussionen/Leserbriefe zu: Neues aus der BUZO und dem Umweltzentrum


hoch