zum Text umwelt&verkehr karlsruhe
Kommunnalwahl KA 25.5.2014
Sonderseite  
 Forum 
 > Hefte < 
 Infos etc. 
Startseite
Start
Sitemap
Impressum
   Themen-Index   Autoren   Verbände   3/14   2/14   1/14   3/13   2/13   1/13   3/12   2/12   1/12   3/11   > 2/11 <   1/11   3/10   2/10   1/10   3/09   2/09   1/09   3/08   2/08   1/08   3/07   2/07   1/07   3/06   2/06   1/06   3/05   2/05   1/05   3/04   2/04   1/04   3/03   2/03   1/03 
<<<  Fahrradwelt   > Brief E-Mobilität <   Bericht MV VCD  >>>
  VCD   

Offener Brief zur E-Mobilität

Karlsruhe, 18.5.2011

Sehr geehrter Herr Minister Dr. Ramsauer,

die von der Bundesregierung vorgestellten Maßnahmen zur Förderung der E-Mobile sind höchst bedenklich und so nicht hinnehmbar. Sonderrechte wie kostenloses Parken und die Benutzung der Busspuren für E-Mobile tragen nicht dazu bei, unsere überfüllten Innenstädte vom Autoverkehr zu entlasten. Im Gegenteil. Sie fördern die Autonutzung zu Lasten der anderen Verkehrsteilnehmer. In Karlsruhe wird viel Geld in den ÖPNV und den Ausbau des Radwegenetzes investiert. Mit großem Erfolg. Sorgen Sie bitte dafür, dass die Förderung der E-Mobile diese positiven Entwicklungen nicht ausbremst.

Mit freundlichen Grüßen

Uwe Haack

für BUZO, PRO BAHN und VCD

Uwe Haack

Dies ist ein Artikel der Karlsruher Zeitschrift umwelt&verkehr 2/11

Stand des Artikels: 2011! Der Inhalt des Artikels könnte nicht mehr aktuell sein, der Autor nicht mehr erreichbar o.ä. Schauen Sie auch in unseren Themen-Index.

Diskussionen/Leserbriefe zu: Offener Brief zur E-Mobilität


hoch