zum Text umwelt&verkehr karlsruhe
Landtagswahl B-W 13.3.2016
Sonderseite  
 Forum 
 > Hefte < 
 Infos etc. 
Startseite
Start
Sitemap
Impressum
   Themen-Index   Autoren   Verbände   Termine   1/17   3/16   2/16   1/16   3/15   2/15   1/15   3/14   2/14   1/14   3/13   2/13   1/13   3/12   2/12   1/12   3/11   2/11   1/11   3/10   2/10   1/10   3/09   2/09   1/09   3/08   2/08   1/08   > 3/07 <   2/07   1/07   3/06   2/06   1/06   3/05   2/05   1/05   3/04   2/04   1/04   3/03   2/03   1/03 
<<<  Fahrplankonferenz Karlsruhe   > Gleise Kaiserstraße <   Das Fahrrad für zwischendurch  >>>
 

Pressemitteilung / Offener Brief an die Karlsruher Gemeinderatsfraktionen

Erhaltung der Straßenbahngleise in der Kaiserstraße

Sehr geehrte Damen und Herren,

die Stadtbahn muss attraktiv bleiben und das auch während des Umbaus der Kaiserstraße. Bei einem Vorziehen der U-Strab gegenüber dem Umbau der Kriegsstraße fehlt eine akzeptable Umleitungsstrecke während der Bauzeit. Außerdem ist zu befürchten, dass die städtebaulich wichtige Umgestaltung der Kriegsstraße auf nicht absehbare Zeit verschoben wird.

Die Bürgeraktion Umweltschutz Zentrales Oberrheingebiet, der Verkehrsclub Deutschland sowie der Fahrgastverband PRO BAHN fordern den Gemeinderat daher auf, erst für den Umbau der Kriegsstraße zu stimmen und dann für den Bau des Tunnels unter der Kaiserstraße.

Eine Aufgabe der oberirdischen Schienen in der Kaiserstraße sollte zudem erst erfolgen, wenn Kriegsstraßenumbau und U-Strab realisiert sind, der Betrieb ohne Einschränkungen gegenüber heute funktioniert und vom Fahrgast angenommen wird.

Eine spürbare Ausweitung der Kapazität ist jedoch nur bei langfristiger Erhaltung der Schienen an der Oberfläche möglich. Das hätte auch den entscheidenden Vorteil, dass man auch zukünftig umsteigefrei aus der Karl- und der Rüppurrer Straße zum Marktplatz kommt, was sonst nicht mehr möglich ist.

Zumindest bis zum erfolgreichen Abschluss von U-Strab und Kriegsstraßenumbau sollte aus Sicht der Verbände eine Bestandsgarantie der oberirdischen Trasse festgeschrieben werden, damit die Attraktivität des öffentlichen Verkehrs nicht in Gefahr gebracht wird.

Bürgeraktion Umweltschutz Zentrales Oberrheingebiet (BUZO)
Fahrgastverband PRO BAHN, Regionalverband Mittlerer Oberrhein
VCD Verkehrsclub Deutschland, Kreisverband Karlsruhe

Uwe Haack

Vorstandsmitglied der Bürgeraktion Umweltschutz Zentrales Oberrheingebiet e.V.
(stellvertretend für die drei oben genannten Verbände)

Dies ist ein Artikel der Karlsruher Zeitschrift umwelt&verkehr 3/07

Stand des Artikels: 2007! Der Inhalt des Artikels könnte nicht mehr aktuell sein, der Autor nicht mehr erreichbar o.ä. Schauen Sie auch in unseren Themen-Index.

Diskussionen/Leserbriefe zu: Erhaltung der Straßenbahngleise in der Kaiserstraße


hoch