zum Text umwelt&verkehr karlsruhe
   Forum 
 > Hefte < 
 Infos etc. 
Startseite
Start
Sitemap
Impressum
   Themen-Index   Autoren   Verbände   Termine   1/24   > 3/23 <   2/23   1/23   2/22   1/22   2/21   1/21   2/20   1/20   3/19   2/19   1/19   3/18   2/18   1/18   3/17   2/17   1/17   3/16   2/16   1/16   3/15   2/15   1/15   3/14   2/14   1/14   3/13   2/13   1/13   3/12   2/12   1/12   3/11   2/11   1/11   3/10   2/10   1/10   3/09   2/09   1/09   3/08   2/08   1/08   3/07   2/07   1/07   3/06   2/06   1/06   3/05   2/05   1/05   3/04   2/04   1/04   3/03   2/03   1/03   Download 
<<<  westliche Kriegsstraße   > Fahrrad-Drehkreuz <   Verkehrsnachrichten  >>>
  VCD   

Fahrrad-Drehkreuz in Kronau — Eröffnung mit Weltrekord und weitere Infos aus Kronau

Der neue Platz vorm Fahrrad-Drehkreuz in Kronau ...
... mit diversen Service-Angeboten;   Fotos: Holger Hopp
Wegweisungen der div. Radrouten
Die Vorbereitungen zum Weltrekord
Fahrrad-Drehkreuz in Kronau

Am 14. Oktober wurde das „Fahrrad-Drehkreuz“ eingeweiht und der radelnden Bevölkerung übergeben. Ein Weltrekordversuch wurde zur Eröffnung in Angriff genommen, der auch erfolgreich war.

Was aber ist ein Fahrrad-Drehkreuz?

Als vor einigen Jahren (2017) der Kraichradweg in Kronau (in der Mitte der Strecke zwischen Quelle und Mündung) eröffnet wurde, bemerkten einige in Kronau, dass die Gemeinde ein Knotenpunkt von diversen (touristischen) Radrouten ist, und wollten daraus offenbar etwas mehr machen. In der Ortsmitte gibt es also jetzt neben dem auch erst vor wenigen Jahren eingerichteten Dorfplatz als Veranstaltungsort nun einen weiteren Platz: Das „Fahrrad-Drehkreuz“. Ein Platz mit Bäumen (die allerdings erst noch etwas wachsen müssen), mit überdachten Bänken zum Ausruhen, mit einem Brunnen mit Trinkwasser (auf Fuß-Knopfdruck), Lademöglichkeit für E-Bikes, eine Fahrrad-Reparatur-Station, Ausleihmöglichkeit von Lastenrädern, Schautafeln für die Radrouten, und öffentlichen Toiletten (mit und ohne Behinderungen). Das sieht ja alles ganz gut aus. So etwas hat man sonst nirgendwo, und schon gar nicht an einem eher kleineren Ort ohne größere touristische Bedeutung. Ab und zu gibt es sicher ähnliche Plätze, die in ähnlicher Richtung gemacht sind, aber dann nur einen Teil der in Kronau verfügbaren Ausstattung enthalten oder eher am Ortsrand liegen. Also ist der Gemeinde Kronau etwas Gutes gelungen.

Radrouten durch Kronau

Schauen wir uns erst einmal die dort verlaufenden (touristischen) Radrouten an. Folgende ausgeschilderte Radrouten verlaufen durch Kronau:

Folgende Routen verliefen durch Kronau, sind nicht mehr (vollständig) beschildert:

Nie beschildert waren und sind die Routen des Landkreises Karlsruhe:

Die fünf großen Routen (ohne die örtliche Rundroute LAU) haben in Kronau einen Nord-Süd-Verlauf und unterscheiden sich dort nur durch leicht verschiedene Routenverläufe. Die einzige Route, die von Kronau aus in West-Ost-Richtung verläuft, war der KHW, den es nicht mehr gibt und der weder in der Kronauer Radrouten-Beschilderung, noch als Schautafel im Fahrrad-Drehkreuz auftaucht.

Die „Kreuz“-Funktion kommt aber durch eine Alltagsroute Speyer — Kronau — Sinsheim zustande. Die ist auch FGSV-beschildert, aber im Fahrrad-Drehkreuz scheint das, und damit Alltagsrouten allgemein, keine Rolle zu spielen. Dass das Fahrrad-Drehkreuz eher „touristisch“ bzw. freizeitorientiert gedacht ist, ist ja nicht falsch. Bedenklich wäre aber, wenn in Verwaltung und Politik beim Thema Fahrrad immer noch eher an Freizeitbeschäftigung und weniger an ein Verkehrsmittel für alltägliche Wege gedacht wird. Danach sieht es nämlich manchmal aus.

Routenverlängerung

Dazu kommt, dass sich durch das Fahrrad-Drehkreuz einige Routen verlängert haben. Die ursprüngliche HSB-Route westlich an Kronau vorbei wurde zweimal durch die Führung durch den Ort verlängert. Die zweite Routenanpassung 2021 für das Fahrrad-Drehkreuz vergrößerte den S-Schleifenförmigen Umweg nochmals. Ob solche Zickzack-Routen im Sinne der Radfahrenden ist, ist zweifelhaft, aber bei touristischen Routen leider nicht unüblich. Wer aber täglich z. B. zwischen Forst und St.Leon-Rot pendelt, wird vermutlich ohnehin nicht den Umweg über die Kronauer Ortsmitte machen. Eine Verbesserung der Strecke (insbesondere der Kieswerk-Durchfahrt gefolgt von einem zur Verschlammung neigenden Waldweg) würde da sicher besser ankommen. Da passiert allerdings nichts!

Drittel- oder Viertel-Verbesserung?

Gleichzeitig mit dem Fahrrad-Drehkreuz ist anderes für den Radverkehr neu entstanden, das auch nicht so richtig zufriedenstellend ist. Die Verbesserung des Übergangs von Fahrbahnführung innerorts nach Seitenraumführung außerorts ist nur zu etwa einem Viertel gelungen (Kronau Ortsausgang Richtung Kirrlach):

Von 10 Hindernissen beim Wechsel von Fahrbahn zum Weg auf rechter Seite (bisher 1x Bordsteinkante im spitzen Winkel auf „Gehweg-Radweg“, 4x Bordsteinkanten in etwa rechtem Winkel an Einmündungen, 2x Zick, 2x Zack, 1x zu schmaler Gehweg-Radweg) sind immerhin ein Teil der Hindernisse entfallen (nun 1 Bodenwelle, 2 Bordsteinkanten, 2xZick, 2xZack, Fahrradmarkierungen auf dem eigentlich gemeinsamen Geh- und Radweg, der dadurch nicht mehr als Gehweg erkennbar ist). Dazu gibt es in Gegenrichtung den Vorteil einer besseren Querungs-Wartefläche für Fahrräder (im Vergleich zur bisherigen Fußgänger-Querung, die weiterhin existiert). Also Verbesserung erkennbar, oder nur sehr eingeschränkt, zumal Doppel- Zickzack und Bordstein-Hindernisse erhalten bleiben.

Radrouten-Beschilderung

Außerdem sind mir einige Dinge bei der Radroutenbeschilderung in Kronau aufgefallen, die teils vorher besser waren: