zum Text umwelt&verkehr karlsruhe
Landtagswahl B-W 13.3.2016
Sonderseite  
 Forum 
 Hefte 
 Infos etc. 
Startseite
Start
Sitemap
Impressum
   Was entscheidet Kommune?   Parteien   > Programmvergleich <   Podiumsdiskussion   Kandidaten   Presseschau 
<<<  Autoverkehr   > Nordtangente <   Fahrrad  >>>
 
[Bild:]
Potentielle transeuropäische Autobahn Nordtangente zwischen Hagsfeld (Vordergrund) und Rintheim (Hintergrund), ...
 
 
[Bild:]
... quer durch den Hardtwald, ...
 
 
[Bild:]
... eng an Neureut vorbei (schon vorhandene Nordtangentenbrücke der Strecke der S1/S11) und ...
 
 
[Bild:]
... zwischen Neureut (Vordergrund) und Nordweststadt (Hintergrund)

Kommunalwahl 13.6.2004 - Vergleich der Wahlprogramme

Nordtangente und zweite Rheinbrücke

Hintergrund:

Schon seit vielen Jahrzehnten steht die Nordtangente auf der Wunschliste vieler Politiker. Dieser Traum der autogerechten Stadt hält sich hartnäckig. Es wird sogar bald ein erstes Teilstück gebaut: eine Querspange zwischen der A 5 samt Autobahnanschluss und der Elfmorgenbruchstraße als direktere Anbindung des Gewerbegebietes an die Autobahn.

Was ist so schlimm an der Nordtangente? Ein kürzerer Weg der Gewerbetreibenden zur Autobahn ist doch an sich nichts schlimmes (auch wenn der Umweg über die Ausfahrt Durlach so groß nun wirklich nicht ist). Auch eine Entlastung Hagsfeld vom Durchgangsverkehr ist nichts schlimmes (aber warum fängt man dann nicht damit an?). Und dass die Pendler aus der Pfalz nicht mehr jeden Tag 2x im Stau stehen müssen, klingt doch auch erstmal nicht so schlimm (auch wenn das die Bemühungen, den Stadtbahnverkehr auch in die Pfalz auszubauen, untergraben wird).

Neben allgemeinen Aspekten, dass jede neue Straße eine weitere Versiegelung der Landschaft ist, mehr Verkehr erzeugt (man kommt dann schneller von A nach B, also fährt man auch öfter von A nach B zum Einkaufen statt zum Händler ums Eck etc.) und damit auch mehr Lärm und Abgase gibt es auch lokale Aspekte:
Das wichtigste Karlsruher Naherholungsgebiet wird so oder so massiv gestört, egal ob per Hardtwalddurchstich oder Hängebauch, der ja auch ausgebaut werden müsste.
Heute noch halbwegs ungestörte Stadtteile bekommen eine Schnellstraße vor die Haustür. Die Nordtangente führt sehr nah an der Besiedlugn vorbei. Knielingen würde in die Lärmzange genommen.

Und wer sagt denn, dass auf der Nordtangente nur Leute von hier fahren? Nur dann hätte man Recht, wenn man mit Hagsfeldern und Pfälzern für den Bau argumentiert. Es ist eine Bundesstraße! Also eine Fernverkehrsachse! Früher plante man, die A 8 Karlsruhe-München mit der "anderen" A 8 Pirmasens-Saarbrücken zu verbinden, quer durch den Pfäler Wald. Das ist aus Naturschutzgründen vom Tisch, aber durch die Hintertür kommt sie wieder: Die B 10 durch den Pfälzer Wald soll Stück für Stück auf vier Spuren erweitert werden. Zusammen mit der Nordtangente entstünde so eine Ersatz-A8, die Nordfrankreich und die Benelux-Länder samt ihrer großen Häfen mit Südosteuropa verbindet als erste Ost-West-Achse nördlich der Alpen! Und das dann quasi an der Hintertür des Schlosses vorbei... Das ist dann was anderes als die versprochene kleine Entlastungsstraße für Hagsfeld... Wäre sie das, bräuchte man sie nicht vierspurig planen. Siehe auch BI Queichtal

> Hintergrund, CDU, SPD, FDP, GRÜNE, KAL, PDS, ödp <

CDU - Christlich Demokratische Union

Zitate aus dem Programm:
S. 23 Nordtangente mit 2. Rheinbrücke: "- umgehend den Autobahnanschluss Karlsruhe - Nord und den Ostteil der Nordtangente verwirklichen, wobei eine Fortführung der Erfmorgenbruchstraße - Heide - Neu Straße unverzüglich im Anschluss erfolgen muss.
- im 2. Abschnitt den Bau der 2. Rheinbrücke und
- den schnellstmöglichen Lückenschluss zwischen Rheinbrücke und Ostteil, damit die Nordtangente durchgehend ihre Verkehrserschließungsfunktion erfüllen kann, und damit
- die erneute Diskussion der sog. Hängebauchlösung."
Im Interview mit ka-news zwar generelle Überprüfung der Trasse thematisiert, aber noch klarer pro Hardtwalddurchstich.

Unsere Interpretation:
Konsequent autogerechte Position zur Nordtangente ohne Wenn und Aber als große Schnellstraße quer durch den Hardtwald.

> Hintergrund, CDU, SPD, FDP, GRÜNE, KAL, PDS, ödp <

SPD - Sozialdemokratische Partei Deutschlands

Zitate aus dem Programm:
S. 10 Individualverkehr: "- werden eine zweite Rheinbrücke ebenso wie der Hardtwalddurchstich abgelehnt."
Im Interview mit ka-news Ablehnung auch von Nordtangente-West.

Unsere Interpretation:
Zweite Rheinbrücke und Hardwalddurchstich werden abgelehnt, der Rest der Nordtangentenplanung jedoch nur im Interview, im Programm nicht belegt. Karlsruher Bundestagsabgeordnete pro Nordtangente.

> Hintergrund, CDU, SPD, FDP, GRÜNE, KAL, PDS, ödp <

FDP - Freie Demokratische Partei / Aufbruch für Karlsruhe

Zitate aus dem Programm:
S. 13/14: "- Nachdem die Stadt und das ansässige Gewerbe die finanziellen Voraussetzungen dafür geschaffen haben, ist der Bau des BAB-Anschlusses Nord zu verwirklichen. Zur Entlastung der Hagsfelder Wohnviertel sind L 560 und Elfmorgenbruch anzuschließen. Erforderlich bleibt daneben auch ein weiterer Autobahnanschluss zwischen Karlsruhe-Nord und Bruchsal. Hiermit verbunden sind geeignete Maßnahmen zu ergreifen, um den "Schleichwegverkehr" durch die Waldstadt, der eine erhebliche Belastung der Anwohner darstellt, künftig zu unterbinden.
- Im Zuge der dringend notwendigen Verwirklichung einer zweiten Rheinbrücke nördlich von Karlsruhe ist die Streckenführung der Nordtangente-West zu überdenken. Keinesfalls dürfen die Stadtteile Knielingen und Neureut von einer "Autobahnquerspange" durchschnitten werden.

Unsere Interpretation:
Nägel mit Köpfen bzgl. Nordtangente-Ost und Entlastung von Hagsfeld. Rheinbrücke ja, aber nach St. Florian immerhin nicht vor unserer Haustür.

> Hintergrund, CDU, SPD, FDP, GRÜNE, KAL, PDS, ödp <

GRÜNE - Bündnis 90 / Die Grünen

Zitate aus dem Programm:
S. 18/19 (Langfassung) Verkehrspolitik/Keine Autobahn durch den Hardtwald: "- keine Nordtangente, keine zweite Rheinbrücke
Die Planung, die Straßenbauer seit Jahrzehnten beschäftigt, ist verkehrlich und stadtplanerisch unsinnig und umweltpolitisch unverantwortlich. Örtliche Verkehrsprobleme wie in Hagsfeld lassen sich mit anderen Maßnahmen besser lösen ("Südumfahrung Hagsfeld"). Die Nordtangente wird für Karlsruher BürgerInnen zu keiner Entlastung führen, sondern zusätzlichen Fernverkehr in das Stadtgebiet bringen. ... Eine zweite Rheinbrücke wäre ein weiterer Schritt beim Ausbau der Ost-West-Fernstraßenverbindung und ginge ebenfalls sehr zu Lasten der Karlsruherinnen und Karlsruher. ..."

Unsere Interpretation:
Klare, gut begründete Position gegen Nordtangente und 2. Rheinbrücke.

> Hintergrund, CDU, SPD, FDP, GRÜNE, KAL, PDS, ödp <

KAL - Karlsruher Liste

Zitate aus dem Programm:
S. 1 (Verkehrsteil): "Weitere zusätzliche Fernstraßen quer durch die Gemarkung der Stadt lehnen wir ab; den Bau kleiner Ortsumgehungen, um insbesondere Vororte vom Durchgangsverkehr zu entlasten, hat die KAL unterstützt (Wolfartsweier, Grötzingen) bzw. fordern wir weiterhin (Neureut, Hagsfeld)."
S. 2: "Nordtangente weiter verhindert! Mit dem Ostring und der Kriegsstraße-Ost ist der Einstieg in einen Ersatz für die Nordtangente geschafft (vgl. Leutzbach-Gutachten zur Nordtangente;"
S. 5: "B10 ab Wolfartsweirer Straße auf Südtangente verlagern.
Keine Nordtangente! Keine weitere Fernverbindung auf Karlsruher Gemarkung!
Falls die B 10 von Grötzingen her an die Autobahn angebunden wird: sofortige Weiterführung bis zur Haid-&-Neu-Straße, um Hagsfeld endlich zu entlasten.
Zweite Rheinbrücke entweder
a) nur als Behelf direkt neben der bestehenden, wenn die tatsächlich wegen Sanierung geschlossen werden muss oder
b) wenn unabweisbar und dann raumplanerisch sinnvoll mit einem Standort, welcher bestehende Lücken im Straßennetz schließt, also nördlich von Eggenstein."

Unsere Interpretation:
Klare Position gegen Nordtangente. 2. Rheinbrücke wird aber nicht kategorisch abgelehnt.

> Hintergrund, CDU, SPD, FDP, GRÜNE, KAL, PDS, ödp <

PDS - Partei des Demokratischen Sozialismus

Zitate aus dem Programm:
Programm bietet hierzu keine direkte Aussage, aber im Im Interview mit ka-news klare Position gegen die Nordtangente.

Unsere Interpretation:

> Hintergrund, CDU, SPD, FDP, GRÜNE, KAL, PDS, ödp <

BüKa+ödp - Bürger für Karlsruhe + Ökologisch-Demokratische Partei

Zitate aus dem Programm:
Die Identität Karlsruhes erhalten: "Projekte wie die Nordtangende mit dem Hardtwalddurchstich, eine zweite Rheinbrücke auf Knielinger Gemarkung und die Zersiedelung des alten Flughafen lehnen Bürger für Karlsruhe und ödp ebenso ab"

Unsere Interpretation:
Klare Position gegen Nordtangente und 2. Rheinbrücke. Siehe auch Antworten auf Fragen der Umweltverbände

> Hintergrund, CDU, SPD, FDP, GRÜNE, KAL, PDS, ödp <

Mail an Heiko Jacobs

Diskussionen/Leserbriefe zu: Spezial-Thema Kommunalwahl 13.6.2004 - Wahlprogramme - Nordtangente und Rheinbrücke


hoch