zum Text umwelt&verkehr karlsruhe
Bundestagswahl 24.9.2017
Sonderseite  
 Forum 
 Hefte 
 > Infos etc. < 
Startseite
Start
Sitemap
Impressum
   Umweltverbände   Umweltzentrum   Links Verkehr   Links Umwelt   Service   > Aktionen <   Hintergründe   Aktuell/Neu 
 Wahl 17   > Wahl 16 <   Wahl 14   Wahl 12   Weniger Autofahren   Wahl 09   Wahl 04 
 Parteien   > Fragen und Antworten < 
 1.1   1.2   1.3   1.4   1.5   1.6   1.7   1.8   1.9   2.1   2.2   2.3   2,4   2.5   2.6   2.7   3.1   3.2   3.3   3.4   3.5   3.6   3.7   3.8   3.9   3.10   3.11   3.12   3.13   3.14   > 3.15 <   3.16   3.17   4.1   4.2   4.3   4.4   4.5 
 

Landtagswahl 13.3.2016 — Fragen und Antworten

Werden Sie sich dafür einsetzen, dass die Einheitsforstämter erhalten und die Staatsforstverwaltung personell und finanziell gestärkt wird?

Die Antworten der vier Kandidaten:

Bettina Meier-Augenstein - CDU

Alle Bestrebungen der CDU - auch mit Blick auf die gesetzlichen Rahmenbedingungen im Bund - gehen dahin, ein staatliches Revier­system mit den Dienstleistungs- und Beratungsangeboten für alle Waldbesitzarten zu erhalten. Das bewährte System der Forstwirt­schaftlichen Vereinigungen wollen wir in Bereichen, in denen dies von den Waldbesitzern mitgetragen wird, stärken und mit mehr Ver­antwortung ausstatten. Wichtig ist uns eine höhere Flexibilität beim Leistungsangebot von Forstdienstleistern. Gleichzeitig stehen wir für den Erhalt der hoheitlichen und schlicht hoheitlichen Aufgaben der Forstverwaltung. Grundlage für die Forstwirtschaft im Land muss eine landesweit gleichwertige Forsteinrichtung aus einer Hand sein. Ob und mit welcher Zielstellung eine Novelle des Landeswald­gesetzes angegangen wird, hängt nicht zuletzt auch von Ausgang des Kartellverfahrens ab. In diesem Zusammenhang wird zu prüfen sein, inwieweit den Vorgaben des § 49 LNatSchG n.F. entsprechende Regelungen angezeigt sind.

Bettina Lisbach - Grüne

Ja, das werde ich.

Johannes Stober - SPD

Das von der Sägeindustrie angestrengte Kartellverfahren lässt leider nicht mehr zu, dass Einheitsforstämter alle Wald­besitzarten gleichermaßen und flächen­deckend berät und betreut. Wir werden aber eine Umstellung der Forstverwaltung und des Landesforstbetriebes nur so zulassen, dass weiterhin alle Wald­besitzarten auf irgendeine Weise mög­lichst viele gute Beratungs- und Be­treuungsangebote wahrnehmen können. Wir werden die Forstverwaltung auch so ausstatten, dass die diese Aufgaben wahrnehmen kann.

Hendrik Dörr - FDP

Nein, wir haben dies damals nicht mitgetragen und sind weiterhin der Überzeugung, dass diese Einrichtung der falsche Weg war.

[Bild:]
Impressionen vom Karlsruher Stadtgeburtstag

Mail an Heiko Jacobs

Diskussionen/Leserbriefe zu: Spezial-Thema Landtagswahl 13.3.2016 - Antworten 3.15


hoch