zum Text umwelt&verkehr karlsruhe
Landtagswahl B-W 13.3.2016
Sonderseite  
 Forum 
 Hefte 
 > Infos etc. < 
Startseite
Start
Sitemap
Impressum
   Umweltverbände   Umweltzentrum   Links Verkehr   Links Umwelt   Service   > Aktionen <   Hintergründe   Aktuell/Neu 
 Wahl 16   > Wahl 14 <   Wahl 12   Weniger Autofahren   Wahl 09   Wahl 04 
 Parteien   Prüfsteine Fragen 
 Prüfsteine Fragen   > Prüfsteine CDU - CDU <   Prüfsteine SPD - SPD   Prüfsteine B90/Die Grünen - Bettina Lisbach, Johannes Honné, Ute Leidig, Alexander Geiger, Daniela Reiff   Prüfsteine FDP - FDP   Prüfsteine KAL - KAL   Prüfsteine Die Linke - Niko Fostiropoulos, Sabine Zürn, Elke Wach, Michael Chelius, Christine Lenz   Prüfsteine Freie Wähler - Hans-Christian Arzt   Prüfsteine Freie Wähler - Petra Stutz   Prüfsteine Freie Wähler - Rena Thormann   Prüfsteine Freie Wähler - Jürgen Wenzel   Prüfsteine Gemeinsam für Karlsruhe - GfK   Prüfsteine Piratenpartei - Erik Wohlfeil   Prüfsteine Piratenpartei - Gordon Geisler   Prüfsteine Piratenpartei - Marcel Gültig   Prüfsteine Piratenpartei - Uwe Lancier   Prüfsteine Piratenpartei - Ian Morrison-Cleator   Prüfsteine Die PARTEI - Max Braun   Prüfsteine Die PARTEI - Joerg Lesser 
 > 1.1 Flächenverbrauch <   1.2 Biologische Vielfalt   1.3 Artenvielfalt Wälder   1.4 Bannwälder   1.5 Intensive Landwirtschaft   1.6 Planungsverfahren   1.7 Pflegemaßnahmen   1.8 Streuobstwiesen   2.1 Förderung des Umweltverbund   2.2 Tempo 30   2.3 Parken auf Gehwegen   2.4 Leistungsfähige Rheinquerung   2.5 Qualität KVV   2.6 Elsass ÖPNV   2.7 Radverkehr   2.8 Entlastung Hagsfeld   3.1 Klimaschutzkonzept   3.2 Luftschadstoffe   3.3 Frischluftschneisen und Entsiegelung   3.4 Abfallvermeidung   3.5 Lärmminderung   3.6 Hochwasserrückhalteraum   3.7 Trinkwasser 
 

Die Antwort von CDU - CDU auf die Frage

Frage 1.1 Flächenverbrauch:
Sind Sie für eine verbindliche Reduzierung des Landschaftsverbrauchs in Karlsruhe auf Netto-Null, entsprechend den Vorgaben des Landes von 2005 und 2011? Welche Strategien zur Reduzierung des Flächenverbrauchs verfolgen Sie?
Antwort:
Ja, wir sind grundsätzlich für eine Reduzierung des Landschaftsverbrauchs entsprechend der Vorgaben des Landes. Insgesamt sind Flächen und Böden in unserer Stadt knapp. Gerade aus diesem Grund müssen sie effizient genutzt werden. Wir wollen ein intelligentes Flächenmanagement, das vor allem die Umwelt, aber auch die nachfolgenden Generationen im Auge hat. Es ist wichtig, mit der kommunalen Planungshoheit verantwortungsvoll umzugehen. Insofern gilt es zunächst, vorhandene Gewerbeflächen optimal auszugestalten, damit die Unternehmen vor Ort wettbewerbsfähig bleiben. Weshalb noch freie Flächen bisher ungenutzt sind, muss konkret untersucht werden. Bevor komplett neue Flächen ausgewiesen werden, müssen vorhandene Konversionsflächen entwickelt sowie brach liegende Flächen neu genutzt werden. Auch müssen Möglichkeiten zur „Wiederbelebung“ belasteter Gebiete erörtert werden. Wir sind für eine gezielte Nachverdichtung und dafür, an geeigneten Stellen in die Höhe zu bauen. Natürlich müssen bei allen Maßnahmen die allgemeinen klimatischen Voraussetzungen in unserer Stadt, also das Stadtklima insgesamt, Berücksichtigung finden.
/ nächster Kandidat >

/ nächste Frage >

Diskussionen/Leserbriefe zu: Spezial-Thema Kommunalwahl 25.5.2014 - Wahlprüfsteine - CDU - CDU - 1.1


hoch